Dienstag, 6. August 2013

Es gibt Eis(torte) Baby... ;-)

  Zur Geburtstagsfeier meiner Schwester am letzten Wochenende habe ich mir überlegt, dass man bei dem tollen Sommerwetter statt einer gewöhnlichen Geburtstagstorte auch mal eine Eistorte machen könnte! Also hab ich mich im Web nach Rezepten umgeguckt und bin auf ein Rezept gestoßen, dass mir seeeehr bekannt vorkam! Als Kinder haben wir zu Hause oft "selbernes Eis" bekommen, dass meine Mutter für uns gemacht hat. Und so ähnlich klang das Rezept, dass ich dann bei Chef*koch gefunden habe! Ich habe es dann nach bestem Wissen und Gewissen etwas abgewandelt, damit es möglichst so wurde, wie "unser" Eis früher und es hat geklappt! (Dass die erste Torte leider für die Tonne war, weil mir bei der Hitze am Nachmittag die Sahne einmal komplett geronnen war, verschweigen wir natürlich an dieser Stelle! :-P)


Und weil's soooo lecker war, blitzschnell gemacht war und soooo gut aussah, will ich diese leckere Idee mit Euch teilen!!!


Ihr braucht: 




                                                                 Für die Eistorte: 

                                                                800 ml Schlagsahne                                                
200 gr Zartbitter-Schokolade
125 gr Baiser (zerbröselt)
200 gr Mandelstifte (geröstet)
2 EL Vanillezucker (selbstgemacht) 






Für die Dekoration:

50 gr Mandelblättchen (geröstet)
100 gr Zartbitterschokolade
einige Baisertupfen




Und dann gehts los:
Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen





Dann Schokostückchen, Mandelstifte und Baiser vorsichtig unter die Sahne heben






Eine Springform mit Backpapier auslegen und Sahnemasse einfüllen







Für ca. 12-24 Stunden in den Gefrierschrank geben und gut durchfrieren lassen!


Ca. 15 Minuten vor dem Servieren Eistorte aus dem Gefrierschrank nehmen, aus der Tortenform nehmen und auf einer Kuchenplatte oder einem Teller anrichten!

Mit den Baisertupfen und den Mandelblättchen dekorieren und mit flüssiger Schokolade beträufeln!



Und so kann das gute Stück dann aussehen:




Na, sieht das nicht lecker aus??? Ich wette, ich weiß was ihr Euren Lieben demnächst zum Nachtisch serviert! ;-)

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetitt....aber Vorsicht: SUCHTGEFAHR!!! :-) Und ich husche dann damit jetzt noch schnell zum Creadienstag!!

Liebe Grüße
Tina










Kommentare:

  1. Yammi, die sieht wirklich lecker aus.
    Und, wie kam sie bei deinen Lieben Menschen an?
    Muss ich glaube ich auch mal ausprobieren :)
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAnke Andrea! Ja, unbedingt ausprobieren. So schnell und einfach gemacht und einfach lecker! Kam gut an bei der Family!! :-)

      LG Tina

      Löschen
  2. Mmmh, schmackofatz :-)
    Da bekomm ich direkt Lust auf Eis...

    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das sieht toll aus! Wie schmeckt das denn BEVOR man es einfriert? Also ich finde, Status "Noch in der Rührschüssel" hört sich auch lecker an.
    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Geschmack VOR dem Einfrieren ist dem Geschmack NACH dem Einfrieren recht ähnlich....sahnig, schokoladig, süß und seeeeeehr mandelig!! Ich liebe den Duft und den Geschmack von gerösteten Mandeln....etwas leckereres kenn ich nicht! ;-)
      Aber probier das Rezept einfach mal aus...dann kannst Du eine Geschmacksprobe VOR und NACH dem Frieren nehmen und ich würde mich über eine Rückmeldung freuen, ob Du das auch soooo lecker findest, wie ich! ;-)

      LG Tina

      Löschen
  4. Ich befürchte, es würde bei mir kein NACHHER geben :)))))))) Aber ich habe mir das Rezept auf jeden Fall abgespeichert, klingt nämlich traumhaft!

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen